Anzeigen

Anzeigen
Auf dieser Seite werben Anzeigen

Juni 26th, 2008

Spanien Andalusien Granada Sehenswürdigkeiten: Alhambra, Generalife

Der Generalife („Palacio del Generalife“) ist eine der bekanntesten und meistbesuchtesten Sehenswürdigkeiten und eines der schönsten Fotomotive in der Alhambra. Der Name „Generalife“ ist vom arabischen Wort „jannat al-’arif („der Paradiesgarten in der Höhe“ oder „der Garten des Architekten“) abgeleitet.

Alhambra, Jardines del Generalife

Der Generalife diente im Mittelalter den Sultanen von Granada als Sommerresidenz. Er besteht aus einem Innenhof („Patio de la Acequia“) und einer weitläufigen Grünanlage („Jardines del Generalife“, „Jardin de la Sultana“). Der Innenhof und die angrenzenden Gärten wurden Anfang des 14. Jahrhunderts unter der Herrschaft des Sultans Muhammad III al-Majlu („Abu Abd Allah Muhammad“) errichtet und kurze Zeit später von seinem Nachfolger Ismail I („Abu al-Walid Ismail ben Faraj“) umgestaltet.

Der Patio de la Acequia bietet dem Besucher einen atemberaubenden Ausblick auf die Alhambra, Granada, die Stadtteile Albaicin und Sacromonte und die Ausläufer der Sierra Nevada. Der Innenhof ist von Blumenbeeten, Arkadengängen, Büschen, Hecken und Pavillons umgeben und fasziniert Touristen vor allem durch seine aufwendigen Springbrunnen und zauberhaften Wasserspiele.

Die Jardines del Generalife mit ihren Pavillons, Wasserbecken, Hängegärten und Kolonnaden sind aussergewöhnlich gut erhalten und gelten als Meisterwerk von mittelalterlicher maurischer Landschaftsarchitektur. Sie verleiten dazu, sich von der uppigen, exotischen Vegetation aus Jasminsträuchern, Zitronen- und Orangenbäumen, Rosengärten, Myrthen- und Loorbeerhecken, Palmen und Zypressen verzaubern zu lassen und die Ruhe und Einsamkeit dieses Ortes zu geniessen.

Der Patio de los Cipreses, Paseo de los Nogales und die Escalera de Agua laden Besucher dazu ein, auf den Spuren der nasridischen Sultane zu wandeln und die alte maurische Zeit Granadas wieder auferstehen zu lassen.

Um den hohen Wasserverbrauch der riesigen Gartenanlage zu decken, zweigten die Architekten einen Arm des nahegelegenen Flusses Darro („Río Darro“) ab und leiteten das Wasser über einen am Berghang der Alhambra liegenden Kanal („Acequia Real“, „Acequia del Sultan“) in den Generalife um. Hier wurde es in einer unterirdischen Zisterne gesammelt und über ein kompliziertes Bewässerungssystem auf die verschiedenen Gärten verteilt.

Weiterführende Links:

Anzeigen

Comments are closed.


Netzaehler.de